Designelement: Kopfgrafik Startseite

Posaunenchor Neuerkerode spielte für Patienten

„Ihr Kinderlein kommet“, „O Du fröhliche“, „Stille Nacht, heilige Nacht“ oder auch „Es kommt ein Schiff geladen“. Mit diesen und anderen Advents- und Weihnachtsliedern überraschten zehn Bläserinnen und Bläser vor Weihnachten die Patienten des Krankenhauses Marienstift und brachten damit weihnachtliche Stimmung in die Zimmer und auf die Stationen.

Die Musiker des Posaunenchores Neuerkerode zogen mit ihren Instrumenten, Notenständern und Choralbüchern knapp zwei Stunden über das weitläufige Gelände. Sie spielten am Wohnhaus der Diakonissen, die das Krankenhaus Marienstift mit ihren christlichen Werten und mit ihrer engagierten Arbeit über viele Jahrzehnte nachhaltig geprägt haben, in der Frauenklinik Eben Ezer sowie auf den chirurgischen und internistischen Stationen.

Pastorin Elke Rathert begleitete die Musiker auf ihrem Weg durch das Krankenhaus. Die Seelsorgerin berichtete, dass die Posaunenklänge viele Patienten emotional berührt hätten. Auch Mitarbeiter und Besucher bedankten sich bei dem Chor oder drehten kurze Handyfilme, die dann an Angehörige weitergeschickt wurden.

Der Posaunenchor der Stiftung Neuerkerode, dessen Wurzeln bis in das Jahr 1877 zurückreichen, setzte mit diesem Einsatz eine jahrzehntelange Tradition fort. Mit diesem diakonischen Engagement wollen die Chormitglieder gerade in der Advents- und Weihnachtszeit die Herzen der Menschen ansprechen und somit ein Zeichen der Hoffnung setzen. Neben dem Spielen im Krankenhaus trat der Chor in der Adventszeit auch beim lebendigen Adventskalender und beim Weihnachtsmarkt in Neuerkerode auf. Am Heiligabend begleitete er für die Bewohner von Neuerkerode zwei Gottesdienste in der örtlichen Peter und Paul Kirche.

» Zurück